Berichte‎ > ‎2012‎ > ‎

Jahreshauptversammlung

Von 22 Einsätzen berichtete Ortsbrandmeister Jörg Höllger bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Pennigbüttel. Elf Mal wurde die Wehr zu Brandeinsätzen und elf Mal zu Hilfeleistungen gerufen. Der Ortsbrandmeister lobte zudem die erfolgreiche Wettbewerbsgruppe, die im vergangenen Jahr bei den Stadtpokalwettbewerben den ersten Platz errang. Die Mitgliederzahl blieb konstant und das Durchschnittsalter der aktiven Feuerwehrkameraden liegt bei 37 Jahren.

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen gab es in diesem Jahr in der Versammlung. Urkunden, Ehrennadeln und Präsentkörbe erhielten Gerhard Otten und Gerhard Trenkner aus der Altersabteilung für 40 Jahre Mitgliedschaft. Stolze 60 Jahre gehören Adolf Gerken, Jan-Klaus Ahlers und Johann Gerdes aus der Altersabteilung der Pennigbütteler Ortswehr an. Sie erhielten ebenfalls Ehrenurkunden und Präsentkörbe für ihr langjähriges Engagement.

Adolf Gerken, der schon 1952 als 18-Jähriger in die Ortswehr eintrat, kündigte seinen Rücktritt als Gruppenleiter der Altersabteilung an. Gerken war von 1979 bis 1995 Ortsbrandmeister, anschließend übernahm er die Leitung der Altersabteilung mit elf ehemaligen aktiven Kameraden, "unser ältestes Mitglied ist Martin Wehmann mit 97 Jahren", berichtete Gerken.

Ortsvorsteherin Sabine Marquardt lobte den freiwilligen Einsatz der Feuerwehrkameraden für die Bürgerinnen und Bürger der Ortschaft, "Sie machen das Leben in Pennigbüttel sicher und lebenswert". Dezernent Torsten Rode machte in seinem Grußwort deutlich, dass die Stadt sich auch bei knappen Haushaltsmitteln bemühe, alle notwendigen Bedürfnisse der Feuerwehr zu beschaffen. Aus der Gruppe der aktiven Feuerwehrkameraden wurden Klaus-Dieter Stelljes und Bernhard Segelken für 40 Jahre Dienst in der Ortswehr ein Präsentkorb überreicht. Die offizielle Ehrung findet dann später auf der Verbandsversammlung statt.


Stadtbrandmeister Wulff informierte die Feuerwehrkameraden über den aktuellen Stand zur Umstellung auf Digitalfunk. Wulff lobte ebenfalls die erfolgreiche Wettbewerbsgruppe der Ortswehr.

Als Feuerwehrmann-Anwärter wurden Patrick Vollmerding, Clas Mahnken und Tobias Kratzke offiziell in die Ortswehr aufgenommen. Marcel Brandt und Dennis Schmidt wurden zum Feuerwehrmann befördert. Zur Beförderung als Oberfeuerwehrfrau nahm Celina Merner ihre neuen Schulterstücke in Empfang und zum Hauptfeuerwehrmann wurde Hendrik Mahnken befördert.