Berichte‎ > ‎2013‎ > ‎

6. Atemschutzsonderdienst 27.06.2013

Bei dem heutigen Atemschutzsonderdienst ging es um das richtige Verlegen von Schläuchen in Treppenhäusern, die Anleiterbereitschaft und das Sichern von Personen auf der Steckleiter.

Unser Übungsobjekt ist deshalb der Übungsturm auf dem Gelände der FTZ gewesen. Dort angekommen folgte eine kurze Lagebesprechung. Während der Angrifstrupp und der Wassertrupp sich mit Atemschutzgeräten ausrüstete, stellte der Schlauchtrupp die Wasserversorgung vom TLF zum Verteiler her.

 










Nun wurden verschiedene Vorgehensweisen mit Druckschläuchen sowie auch mit den Schlauchtragekörben im Treppenhaus des Übungsturmes getestet. 


 









Im Anschluss wurde die 4-teilige Steckleiter aufgestellt um einen zweiten Rettungsweg sicherzustellen. Zuletzt wurde dann die zu rettende Person mit dem Rettungsknoten gesichert und abgeseilt. Während der Truppmann diese Person auf der Leiter sichert, sichert der Truppführer die Person durch die Feuerwehrleine.