Berichte‎ > ‎2013‎ > ‎

1. Jahreshauptversammlung 2013

Pennigbüttel. Die Ausbildung von Nachwuchs in den Ortsfeuerwehren müsse vorangetrieben werden, das betonte Kreisbrandmeister Jan Hinken im Verlauf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Pennigbüttel. Als einsatz- und mitgliedsstärkste Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck bezeichnete der Kreisbrandmeister die Pennigbütteler Wehr. 38 aktive Feuerwehrkameraden gehören dazu – mit einem Durchschnittsalter von 37 Jahren.

Zur Altersabteilung der Ortsfeuerwehr gehören zurzeit elf Kameraden. Geleitet wird die Altersgruppe von Gustav Poppe. Eine besondere Ehrung erhielt Hauptfeuerwehrmann Hermann Brünjes für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Pennigbütteler Wehr. Jan Hinken, überreichte ihm als stellvertretender Stadtbrandmeister eine Ehrenurkunde.

Seit 1999 bildete die Jugendfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck ständig Jugendliche aus Pennigbüttel aus, die anschließend in den aktiven Einsatzdienst übertraten. So war der Nachwuchs ständig gesichert. Zurzeit würden keine Jugendlichen aus der Ortschaft in der Jugendfeuerwehr aktiv sein, bedauerte der Ortsbrandmeister, er regte mit Blick auf die sich abzeichnende demografische Entwicklung an, eine eigene Jugendfeuerwehr zusammen mit den umliegenden Ortschaften zu gründen.

Von 21 Einsätzen berichtete Höllger im vergangenen Jahr, zwölfmal wurde die Wehr zu Hilfeleistungen und neunmal zu Brandeinsätzen gerufen. Außerdem half die Wehr in den Nachbargemeinden beim Löschen. Löschwasserbrunnen und Hydranten mussten überprüft werden. Von einer guten Dienstbeteiligung sprach der Ortsbrandmeister, sie lag bei 70 Prozent. Eine Reihe von Beförderungen gab im Verlauf der Jahreshauptversammlung: Zum Feuerwehrmann beförderte der Ortsbrandmeister Patrick Vollmerding, Tobias Kratzke, Clas Mahnken und Kevin Schendell.

    

 Sören Behrens und Fabian Plump wurden zum Oberfeuerwehrmann und Hendrik Mahnken zum Löschmeister befördert.

    

Bei den Wahlen gab es teils mehrere Kandidaten, die sich für ein Amt meldeten, so dass mehrmals geheime Wahlen nötig waren. Zu Gruppenführern wählten die 35 Anwesenden Lutz Jurkschat und Hendrik Mahnken, stellvertretende Gruppenführer wurden Tobias Tietjen und Lars Schendell. Annika Schendell übernahm die Aufgabe der Funkwartin und zum Kassenwart wählte die Versammlung Thomas Ficken. Torsten Flathmann bleibt Schriftwart, Helmut Kratzke bleibt bewährter Geräte- und Atemschutzwart und Sicherheitsbeauftragter bleibt Hans-Fried Tietjen.

Einige Investitionen waren am Feuerwehrhaus erforderlich, so wurden die Tore der Fahrzeughalle durch elektrisch betriebene ersetzt und weitere digitale Meldeempfänger angeschafft, so dass die Wehr jetzt über 25 moderne Alarmgeräte verfügt. "Der Platz in unserer Halle wird enger", so Ortsbrandmeister Höllger, Umkleidemöglichkeiten direkt neben den Fahrzeugtüren seien sehr eingeschränkt. Das sei auch zu bedenken, wenn ein größeres Löschfahrzeug angeschafft werde.

Text: Osterholzer Kreisblatt